Der neue Sender Bild TV startet am 23.8.2021 mit Julian Reichelt

Bild TV geht an den Start

Lange wurde das Ereignis seit dem Einstieg des Investors KKR bei der Axel Springer SE im Jahr 2019 erwartet. Und von manchem als eine Art deutsches FOX TV befürchtet. Mit seiner Pressemitteilung vom April hatte Springer den Start des neuen Fernsehsenders zum Höhepunkt des Wahlkampfs im Sommer dieses Jahres in Aussicht gestellt. Am 23.6. wurde durch die Medienanstalt Berlin-Brandenburg die rundfunkrechtliche Zulassung für das neue Fernsehvollprogramm erteilt. Am Sonntag, 22.8., ging »Bild TV« mit seiner Fußballanalyse „Die Lage der Liga“ um 09.00 Uhr zur Sache. Auch Jürgen Klopp wurde im Laufe des Vormittags zu einem Gespräch zugeschaltet und musste erklären, warum seine Brille abhanden gekommen ist. Der neue TV Sender ist frei per Kabel, Satellit, IPTV- sowie OTT-Diensten zu empfangen. Montags bis freitags von 9.00 bis 14.00 Uhr erfolgt unter der Überschrift »Bild Live« eine Boulevard affine Berichterstattung mit hoher Emotionalität, die zusätzlich über N24 verbreitet wird. Der Bild TV Chef Claus Strunz führt dazu im MEEDIA Interview aus: „Wir sind kein Nachrichtensender, haben keine Chronistenpflicht. Wir erzählen die wichtigsten, berührendsten und schönsten Geschichten des Tages.“

Die Ausgangslage für Bild TV

Mit dem neuen, eigenen Fernsehsender unternimmt Springer einen zentralen Schritt, um seine Meinungsmacht und Reichweite im digitalen Zeitalter zu sichern. Die Auflage der gedruckten „Bild“ Zeitung befindet sich, wie bei allen anderen Produkten der Tagespresse, in einem kontinuierlichen Sinkflug. Gemäß Statista [1] halbierte sich die verkaufte Auflage in den letzten neun Jahren von Q2/2012 von 2,75 Mio. Exemplaren auf nur noch 1,24 Mio. Exemplaren in Q2/2021 ( incl. ePaper). Deshalb wurde schon 2019 eine Investition von 100 Millionen Euro in das Thema Fernsehen angekündigt. Die Fernsehproduktion und -technik von Welt, N24 Doku und Bild werden konsolidiert. Sie werden zukünftig gemeinsam in den neuen Studios des Axel-Springer-Neubaus in der Zimmerstraße in Berlin betrieben [2]. Nach eigenen Angaben des Medienunternehmens wurden für den Start von „Bild TV“ 70 neue Stellen geschaffen.

Das Programmformat von Bild TV

Neben der Live-Berichterstattung an Werktagen montags bis freitags von 9.00 bis 14.00 Uhr steht am Wochenende eine fokussierte Sport Berichterstattung im Vordergrund. Der Schwerpunkt Fußball wird von Alfred Draxler und Walter M. Straten moderiert. Zur „prime time“ abends ab 20:15 Uhr erfolgt werktäglich – zunächst befristet bis zur Bundestagswahl – jeweils eine Gesprächsrunde mit 5 Personen. Sonntags um 21.45 Uhr ist zur besten Sendezeit geplant, in Konkurrenz zu der ARD Talkshow von Anne Will anzutreten. Der Titel des neuen Bild TV Gesprächsformates ist: „Die richtigen Fragen“. In den restlichen Sendezeiten wird entweder auf das Portfolio an Welt, N24-Dokumentationen und Reportagen zurückgegriffen, oder es erfolgen Rückblenden/Zweitverwertungen der Höhepunkte aus den Interviews und Gesprächsrunden der letzten Stunden. Allerdings, so erklärte Claus Strunz gegenüber dpa, sei der TV Sender rund um die Uhr darauf vorbereitet, bei entsprechenden außergewöhnlichen Nachrichtenlagen unmittelbar in den Live-Modus zu wechseln. „Das ist die eigentliche Idee“, so Strunz.

Der Bild TV Auftakt

Bild TV startete am Abend des 21.8. mit dem Special „Die Kanzler-Nacht“, das aus einem jeweils sequentiellen 90 minütigen Interview von Armin Laschet und Olaf Scholz bestand. Bild-Reporter Paul Ronzheimer interviewte Armin Laschet, Politikchef Kai Weise Olaf Scholz. Anschließend erfolgte eine Bewertung der Interviewten durch ausgewählte Zuschauer, einschließlich Ex-Boxerin Regina Halmich und Ex Bayer 04 Leverkusen Manager Reiner Calmund. Nicht klar ist, ob Annalena Baerbock nur nicht von Bild TV gefragt wurde oder sich dem neuen Sender bewusst verweigerte? Schon der klar maskuline Titel ( „Kanzler-Nacht“ ) des Specials setzte einen deutlichen Kontrapunkt zur aktuellen Ausgewogenheits- und Genderorientierung insbesondere der öffentlich-rechtlichen Sender.

Mit dem Special "Die Kanzler-Nacht" startete Bild TV am 22.8.2021 sein Abendprogramm

In der Live-Berichterstattung am Morgen des 23.8 konnte Bild TV seinem Anspruch auf hochaktuelle Berichterstattung genügen. Der erstmalige KSK-Rettungseinsatz außerhalb des Kabuler Flughafens wurde über eine Stunde früher als bei den meisten anderen Medien berichtet. Im folgenden Live-Interview mit Annegret Kramp Karrenbauer (AKK) konnte die Verteidigungsministerin dazu bewegt werden, ihre politische Zukunft mit dem Verlauf des Bundeswehreinsatzes in Kabul zu verknüpfen und auch einen späteren Rücktritt nicht prinzipiell auszuschließen.

In der ersten Gesprächsrunde am Montagabend um 20:15 Uhr standen sich bei Bild TV unter anderem Grünen Urgestein Jürgen Trittin und Showmaster Thomas Gottschalk gegenüber. Sie diskutierten mit der ehemaligen langjährigen Chefredakteurin von »Die Bunte«, Patricia Riekel (2.v.l.), sowie Bild Redakteurin und Multi-Autorin Nena Schink (2.v.r.), moderiert von Bild Chef Julian Reichelt (Mitte). Zentrales Thema war natürlich der Umgang mit den Ortskräften in Afghanistan.

Die erste Bild TV Gesprächsrunde "Viertel nach Acht" am 23.8.2021 mit Jürgen Trittin, Thomas Gottschalk, Patricia Riekel und Nena Schink, moderiert von Julian Reichelt

Das Umfeld – GB News

Anfang Juni 2021 ist in Großbritannien unter Leitung von Ex BBC Schwergewicht Andrew Neil der populistisch konservative Nachrichtensender  »GB News« an den Start gegangen. Ausgestattet mit einem Startkapital von knapp 70 Millionen Euro (schwerpunktmäßig vom US Fernsehkonzern Discovery) arbeiten 120 Personen an der Berichterstattung „We tackle the issues that matter across England, Wales, Scotland and Northern Ireland not just the nation’s metropolitan centres. … We focus on what is happening right across the country – good and bad – it’s about covering what is going on, not just what is going wrong“ [3]. Brexit foreman Nigel Farage darf natürlich bei einem solchen Unterfangen als prominenter Kommentator des Senders nicht fehlen.

Referenzen

[1] Statista – Druckauflage und verkaufte Auflage der Bild/B.Z. Deutschlang vom 2. Quartal 2012 bis 2. Quartal 2021

[2] Springer, Pressemitteilung vom 12.04.2021 – Axel Springer bringt BILD ins Fernsehen

[3] GB News – Our channel – Our programs

Veröffentlicht von

Ein Bild unseres Blog Autors Rainer Lutze

Rainer Lutze

Rainer Lutze ist Gründer und Inhaber der Unternehmensberatung Dr.-Ing. Rainer Lutze Consulting. Das Unternehmen berät seit seiner Gründung im Jahr 2000 Unternehmen und Organisationen im Bereich der digitalen Medien und der digitalen Gesundheit und Pflege (E-Health). Ein aktueller Schwerpunkt ist das intelligente Zuhause, das ein gesundes, sicheres und selbstbestimmtes Leben im vertrauten Zuhause bis ins hohe Alter und auch in Gegenwart alterstypischer Beschwerden und Einschränkungen ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.